Ramadan: 10 Empfehlungen zur Reduzierung von Gesundheitsrisiken

Während der Ramadan am Montag, dem 6. Mai, begann und am 4. Juni endete, wird Benutzern, die von morgens bis abends fasten, empfohlen, einige Empfehlungen zu befolgen, um die Gesundheitsrisiken zu minimieren. Da die Tage länger und wärmer sind, muss vor allem jeder zwingend s'Hydrat und während der Fastenpause richtig essen. Hier sind 10 Tipps, um einen guten Ramadan in die Praxis umzusetzen.

Flüssigkeitszufuhr und leichte Mahlzeiten

dieTrink muss das Schlagwort dieser Ramadan-Zeit sein. Sobald das Fasten gebrochen ist, müssen Benutzer eine große Menge trinken. Jeder sollte auch daran denken, sich kurz vor dem Fasten mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Auf der Nahrungsmittelseite ist es besser zu bevorzugen gesundes Essen Wenn Sie das Fasten brechen, werfen Sie sich nicht auf Gebäck und Süßigkeiten, die auch in großen Mengen nicht den Hunger stillen und den Körper stören.


Das Brechen des Fastens sollte nicht gleichbedeutend sein mit übermäßigem Essen. Eine reichhaltige Mahlzeit würde nicht nur den Körper stören, sondern könnte auch Schlafstörungen fördern.

Vor einem Fastentag wird empfohlen, verbrauchen Früchte für die Vitaminaufnahme und vor allem langsamer Zucker wie Grieß und Müsli den ganzen Tag zu halten. Daher ist es wichtig, rechtzeitig vor Sonnenaufgang zu essen.

Auch wenn sich das Fasten von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang erstreckt, sollten Benutzer dies versuchen drei Mahlzeiten am Tag : der erste vor Tagesanbruch, der zweite am Ende des Fastens und der dritte einige Stunden (2 oder 3 Stunden) danach.


Hitze und Sonne vermeiden

Wenn möglich ein Siesta kann am frühen Nachmittag herrschen. Die Sommerperiode lädt die Benutzer noch mehr dazu ein, diese Praxis zu erlernen, damit sie für den Rest des Tages wieder zu Kräften kommen.

Der August dürfte heiß sein. Es ist daher ratsam,Sonne und Hitze meiden während des Monats Ramadan. Jeder muss die kühlen Räume drinnen und den Schatten draußen bevorzugen, um nicht zu schnell zu schwächen.

Auch wenn der Ramadan keine wesentlichen Auswirkungen auf die Gesundheit der Nutzer hat, ist es wichtig, minimieren Sie die körperliche Anstrengung. Insbesondere Sportler müssen sehr vorsichtig sein, um sich im Ramadan nicht zu übertreffen.


Ramadan: Sonderfälle

Diabetes-Patienten wird geraten, ihren Blutzuckerspiegel regelmäßig zu überwachen, viel Flüssigkeit zu trinken und Süßigkeiten zu meiden, um die mit dieser Fastenperiode verbundenen Gesundheitsrisiken zu verringern.

Fragile Menschen, die Ramadan machen möchten, nämlich Schwangere, ältere Menschen oder Patienten mit Bluthochdruck oder Asthma, sind dazu aufgerufen Fragen Sie Ihren Arzt beim geringsten abnormalen Anzeichen. Zur Erhöhung der Sicherheit wird empfohlen, vor und nach dem Ramadan einen Arzt aufzusuchen.

Lesen Sie auch:

⋙ Ramadan: Wie kann man bei Diabetes fasten? Beratung durch einen Arzt

⋙ Unsere Dessertrezepte für den Ramadan

⋙ Ramadan: schnell und sicher

> Finden Sie unsere speziellen Ramadan-Rezepte

Ramadan und Krafttraining / Muskelaufbau (Juli 2021)


Teilen Sie Mit Ihren Freunden:

Ich habe Angst, zum Frauenarzt zu gehen, was mache ich?

Süßmandelöl: meine natürlichen Schönheitsbehandlungen