Pornofilme lassen sich scheiden

Zu viel Porno schadet dem Paar. Dies ist eine Studie mit dem schönen Titel "Trennt uns der Porno?", Präsentiert vonAmerikanische soziologische Vereinigung, wer bekräftigt es. Tausende amerikanische Paare wurden seit acht Jahren wiederholt von Forschern der University of Oklahoma befragt. Ihre Schlussfolgerungen sind endgültig.

Der Ausbruch des X verursacht sichtbare Schäden und verringert das Scheidungsrisiko von 6 auf 11%, wenn einer der beiden Ehegatten anfängt, Filme mit dem Gesäß anzusehen - wenn er es vorher nicht getan hat. Dieses Risiko steigt sogar auf 16% bei Frauen, die es sichtlich nicht zu schätzen wissen, dass der Gentleman verschluckt, was die Moral verurteilt. Mehr als 70% von ihnen glauben, dass diese Werke ein erniedrigendes Frauenbild vermitteln, eine Meinung, die nur die Hälfte der Männer teilt. Das ist wirklich unglaublich.

Laut Studie sind junge Paare exponierter als ältere. Es ist wahr, dass wir, wenn wir als Zeuge mit Marc Dorcel (dem berühmten Produzenten von X-Filmen) zusammen ins Leben treten, nicht sicher sind, ob wir alle Chancen auf seiner Seite haben. Der beste Film ist der, den wir zusammen drehen.

Enema Instructions education video Graphic content! (Oktober 2020)


Teilen Sie Mit Ihren Freunden:

Lissabon, eine zeitlose Hauptstadt

Alles über Babyaufstoßen