Was nutzen die Franzosen neben dem Telefonieren in den Ferien am meisten ihr Handy?

Vor ein paar Jahren wurde ein Telefon benutzt, um ... anzurufen. Mit dem Eintreffen von Smartphones, ihrem Internet- und YouTube-Zugang oder ihrer hochwertigen Kamera würde die "Telefon" -Funktion fast zufällig. Am 6. Februar befragte die Reiseseite lastminute.com am World Mobile Free Day die Europäer, wer ihre Smartphones am häufigsten nutzt und was sie mit ihrem Urlaub anfangen.

Und die süchtigsten sind ... die Franzosen. Für mehr als die Hälfte von ihnen (51%) ist das Mobiltelefon ein echter Reisebegleiter, die Italiener folgen mit 46% auf dem zweiten Platz, gefolgt von den Spaniern (40%) und den Briten (35%). Auf dieses unverzichtbare Accessoire verzichten die Befragten auch am Strand nicht: 18% der französischen Befragten telefonieren und surfen auch auf feinem Sand im Internet.

Was machen die Europäer mit ihren Smartphones?

Wie verwenden Umfrageteilnehmer ihre Telefone? Lastminute.com fragte die Befragten. Hier sind die zehn wichtigsten Gründe, warum Europäer ihre Smartphones in den Ferien am häufigsten verwenden:


  • 1 - Zur Orientierung - 56%
  • 2 - Zum Fotografieren - 51%
  • 3 - So checken Sie bei einem Flug ein / checken Sie Ihre Bordkarten online - 27%
  • 4 - Um mit ihren Freunden in Kontakt zu bleiben - 26%
  • 5 - Ein Restaurant finden -22%
  • 6 - Um Facebook zu nutzen - 19%
  • 7 - Um das Wetter zu überprüfen - 18%
  • 8 - Aktivitäten in der Nähe - 18%
  • 9 - Um die Transportstunden zu überprüfen - 17%
  • 10 - Bei Sprachproblemen - 17%

Nomophobie, Sucht nach dem Handy

Nomophobie ist die Angst, ohne Ihr Smartphone zu sein. Laut einer Studie der US-amerikanischen State University of Iowa hätten 66% der Nutzer Angst, einen Tag ohne ihr Handy zu verbringen. Übermäßiger Gebrauch dieses Werkzeugs kann jedoch zu Schlafstörungen, Überanstrengung der Augen, Schmerzen im Nacken und Nacken oder sogar zu einer Tendinitis des Daumens aufgrund einer Entzündung der Sehne durch Klopfen führen. Daher ist es wichtig, Pausen einzulegen und das Telefon von Zeit zu Zeit nicht zu benutzen.

Lesen Sie auch:

⋙ Warum sollten Sie aufhören, auf Ihrem Smartphone nach Antworten zu suchen, wenn ein Kind eine Frage stellt?

⋙ Nomophobie: Wie geht man mit der Sucht nach einem Handy um?

⋙ Ab welchem ​​Alter soll ein Handy für Ihr Kind gekauft werden und welche Regeln sollten auferlegt werden?

Wenn Leidenschaft auf harte Arbeit trifft | Schweizer Erfolgsgeschichten (1/3) | Doku | SRF DOK (September 2021)


Teilen Sie Mit Ihren Freunden:

Orange Blumenhaarmaske

Der letzte Auftritt von Matthew Perry (Friends) macht sich Sorgen: Ist er zu seinen Dämonen zurückgekehrt?